• slide

5. März 2021 - Abendgottesdienst zum Weltgebetstag

Der kleine Inselstaat Vanuatu

Vanuatu ist ein kleiner Inselstaat im Südpazifik und stand im Zentrum des Weltgebetstags. Jeweils am ersten Freitag im März feiern Frauen auf der ganzen Welt denselben Gottesdienst und solidarisieren sich mit einem Land. In diesem Jahr mit Vanuatu.

Davoser Frauen verschiedener Konfessionen und Generationen haben den Gottesdienst in kleinen Gruppen vorbereitet:

 

Elisabeth Pfister                       Evangelisch-methodistische Kirche Davos

Petra Homberger                      Katholische Kirchgemeinde Davos

Annegret Ernst Weissert           Reformiert Kirchgemeinde Davos Dorf/Laret

Lisa Städler                              Reformiert Kirchgemeinde Davos Dorf/Laret

Lorena Schneider                     Reformiert Kirchgemeinde Davos Dorf/Laret

Merle Grüsser               Reformiert Kirchgemeinde Davos Platz

Juliane Grüsser             Reformiert Kirchgemeinde Davos Platz

Regula Luginbühl                      Evangelisch-methodistische Kirche Davos Platz

Susanne Sprecher                    Reformiert Kirchgemeinde Davos Dorf/Laret

Regula Rudolf              Reformiert Kirchgemeinde Davos Platz

Helga Reinhard             Katholische Kirchgemeinde Davos

Rita Chakraborty                       Heilsarmee Davos

Hannah Thullen             Reformiert Kirchgemeinde Davos Dorf/Laret

 

Bild 1 - Titelbild

Die Frauen aus Vanuatu haben dieses Titelbild für den Weltgebetstag ausgewählt.  Zentral ist das «Wort Gottes»: Die Bibel. Sie ist umgeben von verschiedenen landestypischen handgeflochtenen Gegenständen und einheimischen Pflanzen. Damit drücken die Ni-Vanuatu-Frauen auf liebevolle Weise die Verbundenheit mit ihrem Land, ihrer Kultur und dem christlichen Glauben aus.

 

Bild 2 - Vanuatu

Vanuatu liegt im Pazifischen Ozean zwischen Australien, Neuseeland & Papua Neuguinea. Vanuatu besteht aus 83 Inseln, von denen 67 bewohnt sind. Leider droht den Inseln wegen der Klimaerwärmung und dem Meeresanstieg der baldige Untergang. Auch Vulkanausbrüche und Stürme gefährden die Inselbewohner*innen.

 

Bild 3 – Die Liturgie als Haus

Die Frauen aus Vanautu haben den Gottesdienstbesucher*innen ein besonderes Bild aus dem Matthäusevangelium mitgegeben: Ein fest gebautes Haus, das Stürmen und Regen trotzt. Rita Chakraborty und Regula Luginbühl bauen dieses Haus während dem Gottesdienstes auf.

 

Bild 4 – Gebete

Regula Rudolf und Helga Reinhard leiten durch die Liturgie aus Vanuatu. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Organistin Annegret Ernst Weissert, Elisabeth Pfister und Petra Homberger.

Bild 5 – Mothy

Merle Grüsser erzählt die Geschichte von Mothy, die lange Zeit auf der Strasse leben musste und sich heute dafür einsetzt, dass alle Kinder in Vanuatu ein Zuhause haben.

 

Bild 6 – Bibeltext

Die Konfirmandin Lorena Schneider liest den Bibeltext von der Kanzel. Das Thema des Gottesdienstes: «Auf festen Grund bauen» bezieht sich auf das Gleichnis vom Hausbau am Ende der Bergpredigt im Matthäusevangelium (Mt 7,24-27).

 

Bild 7 – Predigtmeditation

Susanne Sprecher und Pfrn. Hannah Thullen legen den Bibeltext gemeinsam aus und laden die Gottesdienstbesucher*innen zu einer Meditation ein.

 

Bild 8 – Haus

Am Ende des Gottesdienstes steht ein Lebenshaus mit einem tragenden Fundament. Das kreative Haus zeigt auf: Mit Gott als Baumeisterin haben wir einen festen und tragenden Boden im Leben.

 

Bild 9 – Kollekte

Die Verbundenheit mit den Frauen in Vanuatu war spürbar in der Feier. Mit grosser Freude können die Davoser Frauen ein Kollekte von CHF 671 überweisen!

Mit der Kollekte werden Projekte in Vanuatu unterstützt, die Frauen stärken und in ihrer Selbständigkeit unterstützen.